CRELALA unterwegs auf der REGIO ART in Gerolsheim


Die Kunst treibt uns um.... so trieb sie uns denn am 21./22.10. zur 10. REGIO ART in Gerolsheim. CRELALA also wieder unterwegs auf der ewigen Suche nach Kunst und wir trafen "alte Bekannte" wieder, die sich und ihre zum Teil neuen Werke vorstellten. Auch hier versuchten wir wieder Künstler, wie Kunstinteressierte von unserer Online Galerie zu überzeugen, auf der sich die Künstler mit ihrer Kunst einem größeren Publikum vorstellen und die präsentierten Werke auch direkt verkaufen können.

Zum zehnten Mal jährte sich 2017 die REGIO-ART in Gerolsheim und dieses Kunst-Event zieht inzwischen immer weitere Kreise. Zwar stellte der Initiator der REGIO ART in Gerolsheim, Günter Hornung, auch eigene Werke aus, war aber jederzeit gesprächsbereit und stand Rede und Antwort in Sachen Veranstaltung und Kunst im allgemeinen. 

REGIO-ART 2017-Günter HornungDen Augenblick in Bildern festzuhalten ist Intention von GÜNTER HORNUNG und was andere mit einem Klick bei der Kamera erreichen, schafft er mit Pinsel und Farbe. In Acryl, Gouache und Öl schafft er, woran sich mancher Künstler zeitlebens die Zähne ausbeißt. Farbenfroh wie das Leben, voller Mut und Energie sind seine Werke und man erkennt, dass er Spass an der Kunst, Spass am Leben, Spass am Leben in und mit der Kunst hat. Im richtigen Augenblick dabei gewesen zu sein, den besonderen Moment für immer festzuhalten, nicht nur digital auf Festplatte verschwindend, sondern großformatig für die Wand in den eigenen vier Wänden, das erfordert eine ganz besondere Sicht auf die Welt.
REGIO-ART 2017- Günter Hornung
Man wird Zuschauer unter Vielen, welche die gleichen Vorlieben teilen. Man wird Teil des Ganzen und fühlt sich aufgehoben. Hornungs Bilder machen Spaß!!! Und erinnern an eigene Momente, an die man sich gern erinnert. Längst hat der Künstler Hornung seinen eigenen, unverwechselbaren Stil gefunden und zeigte seinen enthusiastischen Schaffensdrang diesmal in plakativen Farben, zum Teil erinnernd an "Pop Art" anno dazumal.

Dass er nicht nur malt, sondern sich auch als Einer unter vielen talentierten Künstlern sieht, die es wert sind, dass man sie beachtet, beweist sein Engagement in Sachen Kunst. CRELALA durfte ein tolles Gespräch mit ihm führen und konnte viel darüber efahren, wie schwer es ist als Künstler Fuß zu fassen, sich dann durchzubeißen und auch zu behaupten. 
REGIO-ART 2017 Günter-Hornung
Dass das Kunstgewerbe ein schwieriges Business ist erfährt man immer wieder und es ist beeindruckend, wie viele dennoch den Weg in die Kunst finden. Manchmal aus Liebe und Leidenschaft für Farbe und Material, manchmal als Flucht vor dem, was da draußen gerade real stattfindet, manchmal um eben gerade das zu kritisieren, karikieren oder abzubilden und manchmal auch einfach nur, um mit dem erlernten Können Geld zu verdienen.REGIO ART 2018

Von Aquarell über Tuschezeichnungen, naturalistischen, wie realistischen Acryl- oder Ölgemälden, bis hin zu abstrakten Wirklichkeiten aus Kunststoff und Plastik, war auf der REGIO ART fast alles vertreten, was moderne, zeitgenössische Kunst zu bieten hat. Dabei konnte auch diese Veranstaltung es durchaus mit den renommierten Großstadtereignissen wie der Kölner Liste oder der Berliner Liste aufnehmen.

Starke Portraits bekannter, wenn auch längst verstorbener Stars und Sternchen zeigte Olga David. Vor allem die 3x3 PRINCE-Matrix war inspirierend. Wir hatten kurz darüber nachgedacht, die 9 Einzelbilder eben nicht zum Gesamtbild angeordnet, sondern durcheinandergewürfelt aufzuhängen, ein interessanter Gedanke. …

Klaus Odenwald
Regio Art 2018Es ist fast immer das Licht, das unsere Gefühle beeinflusst! Das arbeitet auch Klaus Odenwald in seinen Arbeiten heraus, ein Künstler, der uns schon in Bürstadt aufgefallen war. Mit sehr starken Stimmungen von Horizont mit Wind, Wetter, Weite, Regen und Witterung, und einer Vorstellung von Sturm an der See, oder einem Sandsturm in wüster Weite ist das Gefühl vom "draußen sein" sofort abrufbar. Vor allem jetzt, da es auf den Winter zugeht und die Herbststürme über die Weite ziehen, kann man in die Naturschauspiele des Klaus Odenwald eintauchen und nachfühlen, was er uns nahebringt. Seine Leidenschaft für die und Inspiration aus der Bretagne sind dabei fast immer präsent. 

Toni KellerNicht neu das Motiv, aber doch beeindruckend tief sind die Großstadteindrücke von Toni Keller, dem Gewinner des REGIO-ART Award 2017. Die Flucht in der Tiefe; der Weg ins Licht, - ein Thema, das in der Kunst immer wieder auftaucht und in "Moderne Schluchten I" gelungen umgesetzt wurde. Die Großstadtlichter, die Reizüberflutung und das moderne Mensch-Sein spiegelt sich hier faszinierend und anziehend wieder. Man findet seinen Frieden mit dem Stadtleben und möchte am liebsten sofort eintauchen.

Herbert Fröhlich 2. Platz REGIO_ART-Award 2017Platz 2 belegte  Herbert Fröhlich, dessen Name in seinem Bild Programm zu sein scheint. Ein Tag am Meer hätte nicht besser collagiert gemalt sein können. 

Boltz - 3. Preis Regio-Art Award 2017Den 3. Platz des REGIO-ART Award 2017 belegte unter anderem Monika Botz mit einem so altbekannten, wie beeindruckend umgesetzten Motiv, der stürmischen See. Ganz im Stil der Alten Meister fasziniert ihr Seegang und birgt Ruhe in einem bedrohlichen Spektakel, das man live eher nicht auf hoher See erleben möchte.REGIO-ART 2017  


Monika Botz teilte sich den 3. Platz mit zwei weiteren Gewinnern des REGIO-ART Award 2017:

Karin MaurerKarin Maurer ordnete 4 X 4 in Tusche gezeichnete Afrika-Impressionen, zu einem 1m x 1m Gesamtkunstwerk,

und...

Corina Hagedorn-Hähnel, die wir schon auf der KVB 2017 getroffen hatten, wurde mit einem ihrer Werke der Welt von oben prämiert. 


REGIO ART 2018Dass Tuschezeichnungen noch lange nicht aus der Mode sind bewies nicht allein Karin Maurer mit ihren preisgekrönten Afrika-Impressionen, auch Rita Köberlein präsentierte Tusche-Zeichnungen abstrahiert aufgebrochener Tiere und setzte gekonnt einen roten Akzent, der die Eintönigkeit von Schwarz-Weiß unterbrach. Der Kontrast bei Tusche ist vielleicht nicht Jedermanns Geschmack, immerhin gelten Schwarz und Weiß nicht als Farbe, sondern Töne, doch wir finden, dass der Farb-Akzent ROT den Werken der Künstlerin etwas Besonderes verleiht und empfehlen doch noch einmal genauer hinzuschauen.

Gizella Marosan-Lindig REGIO_ART 2017Gizella Marozan Lindig, ebenfalls auf der KVB 17 vertreten, zeigte all ihr Können auch in Gerolsheim. Sehr facettenreich ist ihre Kunst, von real über naiv bishin zu abstrakt konnte man bewundern und ganz sicher fand sich für jeden Geschmack etwas unter ihren Werken. Uns hat vor allem der Kristall beeindruckt, aber das ist ein rein subjektives Urteil und liegt eventuell an dem gefälligen Blau, das immer wieder eine besondere Wirkung auf uns hat.

Gustav Armbrust Nicht zuletzt erwähnen möchten wir die faszinierenden, plastisch beeindruckenden und mehrfach ausgezeichneten Werke von Gustav Armbrust. Der Künstler arbeitet mit Plastik und Kunststoff und schafft eine ganz außergewöhnliche Erlebniswelt.

Die REGIO-ART hatte noch sehr viel mehr zu bieten, ja so viel, dass man die vollen zwei Tage hätte dort verbringen können. 
Alle die über Kunst staunen oder auch mal schmunzeln möchten, kamen hier voll auf ihrer Kosten und ganz sicher werden wir den Ein- oder Anderen auch 2018 hier wiedertreffen. 
 
Abschließend bleibt noch zu erwähnen, dass die REGIO-ART eine von Künstlern initiierte Non-Profit-Organisation ist. Sie will Räume schaffen für Kunst und Kunstinteressierte und dabei Künstler und Kunstinteressierte zusammenführen. Es lohnt sich die REGIO ART zu besuchen, denn wer Kunst sammelt oder sucht hat die Chance hier auf bekannte Größen der regionalen Artszene zu treffen. 



Kunstausstellung KVB 17 in Bürstadt


Es war die Jubiläumsausstellung des Kunstvereins Bürstadt und mit 100 Ausstellern, 20 davon aus dem Kunstverein selbst, ein echtes Highlight in der Region.
Zum 20. Mal wurde in Bürstadt ausgestellt, was dem menschlichen Geist und seiner schöpferischen Kraft entspringen kann und man konnte sehen, hören und staunen, was Künstler aus aller Welt erschaffen.Ausstellung KVB 17

Wer meint, in einer Zeit der Bilderschwemme und Reizüberflutung ginge die Fantasie verloren, der irrt.

Nie konnte sich Fantasie so frei und ungezwungen offenbaren, wie heute, in einer Zeit, in der man auch ZEIT hat, da das Leben so viel leichter geworden ist, als es zu allen Zeiten war. Die Technik übernimmt viele Lasten des Alltags und während sie für den Menschen arbeitet, kann der Mensch sich selbst verwirklichen. Die freie Zeit kann gefüllt werden mit gelebten Träumen, ERFÜLLT mit Fantasie und diese Fantasie bringen Künstler immer wieder zum Ausdruck, wie man in Bürstadt unschwer erkennen konnte.

Manchmal, wenn man vor abstrakten Werken steht fragt man sich, was mag der Antrieb sein, solches zu erschaffen oder gestalten. Ist es nur die Liebe zu Farbe, Form und Material? Experimentiert der Künstler, oder hat er wirklich eine Idee im Kopf, die er hier gezielt umsetzt. Nicht immer ist erkennbar, was uns der Künstler vermitteln will. Vielleicht will er auch gar nichts vermitteln, sondern zeigt uns nur seine  expressive Kraft. Man staunt, schaut sich um und sucht den Künstler, um ihn selbst zu fragen.

Volker Senzel - KVB 17So begegnete uns VOLKER SENZEL, ein zeitgenössischer Künstler, der farbenfrohe, ausdrucksstarke, abstrakte Werke erschafft, die zu Jedermann passen würden. Er liebt das Spiel mit Farbe und ruft Stimmungen hervor, die einfach ein gutes Gefühl hinterlassen.

KVB 17 Dann gibt es Künstler, die ihre Sicht auf die Welt umsetzen, die in das Weltgeschehen eintauchen, sich in die Protagonisten hineinversetzen und auf Papier oder Leinwand bringen, wo ihr Fokus liegt. So hat sich PETER FRICK mit der „Flüchtlingskrise“ auseinandergesetzt und gibt der „FLUCHT“  in der Kunst noch einmal eine neue Bedeutung! Flüchtlinge, die aus dem zentralen Fluchtpunkt heraus auf uns zuströmen. Ein bewegendes Motiv, zugleich ein Denkanstoß! Es inspiriert uns zu eigenen Überlegungen…. Sie kommen auf uns zu! Wir sollten dies als Chance und nicht als Gefahr sehen. Die Welt im ständigen Wandel hält die Zukunft vielleicht Großes bereit. Gutes! Zu allen Zeiten haben sich die Kulturen gegenseitig befruchtet, Kunst wäre heute nicht das, was sie ist, wenn sich nicht die Völker untereinander ausgetauscht hätten, wir sollten offen bleiben und den Dialog suchen. Wir können helfen, unterstützen und vorleben, was wir glauben, dass es wert ist von uns zu lernen und auch wir können lernen …. aber wie gesagt, das waren schon die eigenen Gedanken, es sollte sich jeder selbst zu eigenen Überlegungen inspirieren lassen. …
 
Eine detailgetreue Wirklichkeit mit Pinsel und Farbe abbilden, davor ziehen wir immer wieder den Hut, denn im Realismus kann man einmal mehr sehen, was Künstler können. Einer dieser Realisten ist ROLAND FALKENHAGEN, den wir schon im Frühjahr ´17 auf dem 6. Frankenthaler Kreativmarkt kennengelernt hatten und der auch nun wieder auf der KVB 17 vertreten war. Er malt in Öl, Acryl und Aquarell und seine Inspiration aus und Leidenschaft für die Bretagne begegnet uns immer wieder. Wer Natur und Landschaft liebt und es realistisch mag, der sollte sich diesen Namen unbedingt merken.

Wie vielfältig Kunst ist zeigte sich auch in den zahlreichen Skulpturen und Plastiken, die ausgestellt waren.

Rainer Rühl RAINER RÜHL arbeitet bei seinen Figuren heraus, was die menschliche Natur ausmacht: Die emotionale Seite. Die Gefühlswelt wird oft verbunden mit Stoffen aus der Natur, wie Zweigen, Holz, Federn, etc...

Rainer RühlRainer Rühl erhielt auf der KVB 17 den 2. Preis in der Kategorie Skulptur.




KVB 17












Auch die Skulpturen und Plastiken von UDO SCHNEEKLOTH zeigen Figürliches! Kleine Kostbarkeiten, die jeden Raum zieren können.

Die vorwiegend in Balsaholz und Wachs gefertigten Modelle läßt er in Bronze, Aluminium und Eisen zum Teil nach dem Sandform- und teilweise nach dem Wachsausschmelzverfahren gießen. Das Thema des Künstlers ist der menschliche Körper in der Darstellung als figürliche Kleinplastik.

Er sieht sich in der Tradition der Klassischen Moderne, inspririert durch Stilrichtungen der Bildhauerei in der Mitte und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, z.B. den Kubismus. 
Wilfried Runst - KVB 17
Mit beeindruckend großen Holzköpfen war WILFRIED RUNST vertreten. Der Bildhauer und Grafiker aus Glauchau hat sich bei seiner Arbeit auf Torsi, Charakterköpfe und Portraitköpfe spezialisiertert, fertigt aber auch Holzdrucke und im neuesten Projekt Reliefs aus Öl.

Roswitha Sequenz KVB 17ROSWITHA SEQUENZ war mit abstrakter Malerei über die Natur vertreten, stellte aber auch stelenartige Kunstwerke aus Eisen,- und Kupferspähnen aus, die in verschiedenen Prozessen aus reinem Rohmaterial zusammengeschmiedet werden.

Wenn man sich an die Jugend erinnert, fallen einem vielleicht die Helden aus Fernsehen und Kino ein, oder die Stars, mit deren Musik man tagein tagaus die Eltern quälte. Bisweilen hingen sogar Poster von den Vorbildern an den Wänden. Walter Hrivnak - Darth Moul Längst hat man die Poster durch Kunst ersetzt, aber vielleicht will man sich noch an die alten Helden erinnern. Nicht jeder muss direkt erkennen, wen man verehrte und hier kommt WALTER HRIVNAK, der das Starportrait zu einem Kunstwerk erhebt. Walter HrivnakDie fein ausgearbeiteten Gesichter in abstrahierter Komposition mit Farbe laden ein zu betrachten und zu verweilen und Darth Moul wird plötzlich mehr als nur ein Bösewicht aus einer  Kino-Saga, welche alt, wie jung schon über Jahrzehnte hinweg fasziniert.

KVB 17Und dann stolpert man über etwas, was man glaubt zu kennen. Die Figuren von CORINA HAGEDORN-HAEHNEL erinnern an die Figuren von Antoine Josse, einem, den wir lieben und verehren, und wir sehen, dass auch andere die Liebe zu derart surrealistisch abstrahierten Figuren teilen. Wir gehen tief in uns und fragen uns, warum uns die Figuren so faszinieren. Corina Hagedorn-Haehnel KVB 17Woher kennen wir sie? Wo haben wir Vergleichbares schon vor Josse und Hagedorn-Haehnel gesehen? Und wir erinnern uns. Was mit Dali begann wird weitergetragen. Sind die Künstler also inspiriert durch Dali? Woher die Inspiration, woher die Liebe zum Surrealismus? Was treibt an zum Surrealismus? Hagedorn-Haehnel arbeitet auch in der Bildgestaltung eher abstrakt. Ihre Wand-Reliefs sollen die Erde von oben zeigen und damit auch Ausdruck ihrer Naturverbundenheit sein. Man kann sich bei der Betrachtung der Werke gut vorstellen, wie Gebirgslandschaften unter einem liegen und von Wasser umspült werden. Plötzlich ist man vogelfrei und hebt ab, wenn auch nur in der Fantasie, aber das ist es doch, was man sich wünscht, wenn man vor abstrakter Kunst stehen bleibt. - Oder etwa nicht?

KVB 17Als besonders ausdrucksstark empfanden wir die Werke von NADIA KIMOVA. Ihre Intention ist das Abbild von Gefühlen, die sie brillant umsetzt und dabei nicht nur abstrahiert, sondern auch sehr fein ausarbeitet. Der Irrweg des Lebens ist ihre Inspiration und wer hat nicht schon selbst erlebt, dass einem Gefühle manchmal in die falsche Richtung schicken. Kimovas Werke besitzen die Kraft zu berühren.

Inge Mecheret KVB 17„Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ … Man sieht das Bild, hört das Lied und ist zurückversetzt in eine Zeit, als das Leben noch leicht und unbeschwert war, und genau so wirken die Bilder von INGE MECHERET. Ein wenig verrückt, in jedem Fall besonders und mal was ganz Anderes, als immer abstrakte Wirklichkeiten, die nur Erwachsenen etwas sagen. Inge Mecherets Werke sind Bilder für die ganze Familie. Ein Lächeln huscht einem über die Mundwinkel, denn Freude sprüht aus den Bildern. Noch nicht richtig naiv, aber in der Tendenz dahin, sind ihre Bilder ein Ausflug zurück in die Vergangenheit. In Kindertage, als Luftballons noch mehr waren, als ein lästiges Beiwerk für Kinderfeste.

Klaus Odenwald - Sandsturm - KVB 17Manchmal muss man die Welt gesehen haben, auf Reisen gewesen sein, um fühlen zu können, was ein Künstler einem sagen will. So ist es uns mit den Werken von KLAUS ODENWALD ergangen. Um sie begreifen zu können, muss man eintauchen in die Naturschauspiele der Erde, man muss nachfühlen können, wie sich ein Sandsturm an heißen Tagen anfühlt, die Bedrohlichkeit und doch unglaublich energiegeladene Kraft, die es vermag, von den Stürmen der Wüste das Leben in die weit entfernten Regenwälder zu tragen.Klaus Odenwald - KVB 17 Was Stürme für uns Menschen vermeintlich an zerstörerischer Kraft mit sich bringen, das ist elementar für das Leben auf diesem Planeten, dessen Atmosphäre so empfindlich und dessen Oberfläche so fragil ist; vielleicht braucht es einen anderen Blick auf die Welt, das Wissen und die Vorbildung, um das zu begreifen, was auf Odenwalds Bildern sichtbar wird. Für uns war es auf jeden Fall ein Naturschauspiel der ganz besonderen Art, in das wir eingetaucht sind und mit dessen Energie wir uns haben treiben lassen. Peter Odenwald reißt uns mit. Seine Stürme sind voller Energie und wir können fast am eigenen Leib spüren, was er uns mitteilen will.

Christa Maurer - Feuerhimmel - crelala.deCHRISTA MAURER entführt uns wiederum in eine abstrakte Wirklichkeit. Ihr Feuerhimmel passt in fast jedes Ambiente. Vor allem für die Wintertage wärmt die Vorstellung von heißen, trockenen Sommertagen und der Feuerschein aus der Ferne, der die Nächte in rotes Licht taucht, besitzt große, energetische Kraft.
Christa Maurere- KVB 17
Die kleineren Formate, wie  Lawine und Explosion in grau, weiß, sand, können überall plaziert werden. Sie wirken durch ihre hellen, gediegenen Farben, und als Set können sie hervorragend auf kleinen Flächen zur Geltung kommen.

Christa Maurers abstrahierende Sicht auf die Realität ist mehr, als nur der Spaß daran mit Farben zu komponieren! 

Alle Eindrücke, die wir aus Bürstadt mitgenommen haben, einer, wie wir behaupten wirklich renommierten Kunstausstellung, bestätigen uns darin, dass es wert ist den Blick auf die Kunst in Deutschland zu werfen. Auch wenn es die Zeit nicht immer zulässt seinen Blick auf die Kunst zu richten, so wollen wir doch dazu aufforden, sich immer wieder mit dem Können derer zu beschäftigen, die aus sich herausgehen und der Welt auf ihre ganz eigene Weise mitteilen wollen, wie sie sie erleben und empfinden.

Es gab noch so vieles mehr auf der KVB 17 in Bürstadt zu sehen, was es wert wäre erwähnt zu werden, daher verweisen wir auf den Bilderschatz dieser Ausstellung in seiner Gesamtheit und die Seite des veranstaltenden Künstlervereins Bürstadt . Hier kann man die Preisträger der Preisverleihung, die Preisträger der Ausstellung 2017  und eine Übersicht der Werke betrachten. Für jeden Kunstliebhaber ein echtes MUST!

Für uns hat sich der Besuch der KVB 17 gelohnt und die Ausstellung konnte gut mithalten mit den renommierten Listen in Berlin und Köln. Vielleicht war der Andrang nicht ganz so groß, aber das kann sich in der Zukunft ja noch ändern. Schlussendlich war im Hinblick auf die Kunst ganz sicher für jeden Geschmack etwas dabei. 

Wir sind schon jetzt gespannt auf die KVB 18.

Bericht: svl



 


Crelala unterwegs!

Im Oktober 2017:

-
Im Kunstgewölbe Dinkelsbühl Spitalhof


Im September 2017:

- Auf der Berliner Liste 2017
- Bei Daniela Orben - "Verwoben im Weingarten", Ausstellung im Künstlerbahnhof Ebernburg e.V. in Bad Münster am Stein

Im August 2017:

- Zu Haus beim Sommerfest mit Musik, Wein, Bratwurst und Kunst in Bensheim-Gronau


Im Juli 2017:

- Zum "10th anniversary of The National Art Center", Tokyo/ Japan


Im Juni 2017:

- Tag der offenen Tür zu Haus


Im Mai 2017:

- Kunshandwerker- und Kunstmärkte


Im April 2017:


- auf der Kölner Liste (Köln)


Im März 2017:

- auf der ambiente 2017 (Frankfurt/Main)


Im Februar 2017:

- auf der ANTIQUES & ART FAIR LUXEMBOURG 2017 (Luxemburg)


Im Januar 2017:

- auf der imm Cologne 2017, der Internationalen MöbelMesse in Köln.
- bei den Passagen 2017, Köln Ehrenfeld


Im Herbst 2016:

- Die Begegnung mit HOLZ in Kroatien

 


Zurück

Crelala teilen


UA-78079041-1