CRELALA unterwegs auf der REGIO ART in Gerolsheim

Die Kunst treibt uns um.... so trieb sie uns denn am 21./22.10. zur 10. REGIO ART in Gerolsheim. CRELALA also wieder unterwegs auf der ewigen Suche nach Kunst und wir trafen "alte Bekannte" wieder, die sich und ihre zum Teil neuen Werke vorstellten. Auch hier versuchten wir wieder Künstler, wie Kunstinteressierte von unserer Online Galerie zu überzeugen, auf der sich die Künstler mit ihrer Kunst einem größeren Publikum vorstellen und die präsentierten Werke auch direkt verkaufen können.

Zum zehnten Mal jährte sich 2017 die REGIO-ART in Gerolsheim und dieses Kunst-Event zieht inzwischen immer weitere Kreise. Zwar stellte der Initiator der REGIO ART in Gerolsheim, Günter Hornung, auch eigene Werke aus, war aber jederzeit gesprächsbereit und stand Rede und Antwort in Sachen Veranstaltung und Kunst im allgemeinen. 

REGIO-ART 2017-Günter HornungDen Augenblick in Bildern festzuhalten ist Intention von GÜNTER HORNUNG und was andere mit einem Klick bei der Kamera erreichen, schafft er mit Pinsel und Farbe. In Acryl, Gouache und Öl schafft er, woran sich mancher Künstler zeitlebens die Zähne ausbeißt. Farbenfroh wie das Leben, voller Mut und Energie sind seine Werke und man erkennt, dass er Spass an der Kunst, Spass am Leben, Spass am Leben in und mit der Kunst hat. Im richtigen Augenblick dabei gewesen zu sein, den besonderen Moment für immer festzuhalten, nicht nur digital auf Festplatte verschwindend, sondern großformatig für die Wand in den eigenen vier Wänden, das erfordert eine ganz besondere Sicht auf die Welt.
REGIO-ART 2017- Günter Hornung
Man wird Zuschauer unter Vielen, welche die gleichen Vorlieben teilen. Man wird Teil des Ganzen und fühlt sich aufgehoben. Hornungs Bilder machen Spaß!!! Und erinnern an eigene Momente, an die man sich gern erinnert. Längst hat der Künstler Hornung seinen eigenen, unverwechselbaren Stil gefunden und zeigte seinen enthusiastischen Schaffensdrang diesmal in plakativen Farben, zum Teil erinnernd an "Pop Art" anno dazumal.

Dass er nicht nur malt, sondern sich auch als Einer unter vielen talentierten Künstlern sieht, die es wert sind, dass man sie beachtet, beweist sein Engagement in Sachen Kunst. CRELALA durfte ein tolles Gespräch mit ihm führen und konnte viel darüber efahren, wie schwer es ist als Künstler Fuß zu fassen, sich dann durchzubeißen und auch zu behaupten. 
REGIO-ART 2017 Günter-Hornung
Dass das Kunstgewerbe ein schwieriges Business ist erfährt man immer wieder und es ist beeindruckend, wie viele dennoch den Weg in die Kunst finden. Manchmal aus Liebe und Leidenschaft für Farbe und Material, manchmal als Flucht vor dem, was da draußen gerade real stattfindet, manchmal um eben gerade das zu kritisieren, karikieren oder abzubilden und manchmal auch einfach nur, um mit dem erlernten Können Geld zu verdienen.REGIO ART 2018

Von Aquarell über Tuschezeichnungen, naturalistischen, wie realistischen Acryl- oder Ölgemälden, bis hin zu abstrakten Wirklichkeiten aus Kunststoff und Plastik, war auf der REGIO ART fast alles vertreten, was moderne, zeitgenössische Kunst zu bieten hat. Dabei konnte auch diese Veranstaltung es durchaus mit den renommierten Großstadtereignissen wie der Kölner Liste oder der Berliner Liste aufnehmen.

Starke Portraits bekannter, wenn auch längst verstorbener Stars und Sternchen zeigte Olga David. Vor allem die 3x3 PRINCE-Matrix war inspirierend. Wir hatten kurz darüber nachgedacht, die 9 Einzelbilder eben nicht zum Gesamtbild angeordnet, sondern durcheinandergewürfelt aufzuhängen, ein interessanter Gedanke. …

Klaus Odenwald
Regio Art 2018Es ist fast immer das Licht, das unsere Gefühle beeinflusst! Das arbeitet auch Klaus Odenwald in seinen Arbeiten heraus, ein Künstler, der uns schon in Bürstadt aufgefallen war. Mit sehr starken Stimmungen von Horizont mit Wind, Wetter, Weite, Regen und Witterung, und einer Vorstellung von Sturm an der See, oder einem Sandsturm in wüster Weite ist das Gefühl vom "draußen sein" sofort abrufbar. Vor allem jetzt, da es auf den Winter zugeht und die Herbststürme über die Weite ziehen, kann man in die Naturschauspiele des Klaus Odenwald eintauchen und nachfühlen, was er uns nahebringt. Seine Leidenschaft für die und Inspiration aus der Bretagne sind dabei fast immer präsent. 

Toni KellerNicht neu das Motiv, aber doch beeindruckend tief sind die Großstadteindrücke von Toni Keller, dem Gewinner des REGIO-ART Award 2017. Die Flucht in der Tiefe; der Weg ins Licht, - ein Thema, das in der Kunst immer wieder auftaucht und in "Moderne Schluchten I" gelungen umgesetzt wurde. Die Großstadtlichter, die Reizüberflutung und das moderne Mensch-Sein spiegelt sich hier faszinierend und anziehend wieder. Man findet seinen Frieden mit dem Stadtleben und möchte am liebsten sofort eintauchen.

Herbert Fröhlich 2. Platz REGIO_ART-Award 2017Platz 2 belegte  Herbert Fröhlich, dessen Name in seinem Bild Programm zu sein scheint. Ein Tag am Meer hätte nicht besser collagiert gemalt sein können. 

Boltz - 3. Preis Regio-Art Award 2017Den 3. Platz des REGIO-ART Award 2017 belegte unter anderem Monika Botz mit einem so altbekannten, wie beeindruckend umgesetzten Motiv, der stürmischen See. Ganz im Stil der Alten Meister fasziniert ihr Seegang und birgt Ruhe in einem bedrohlichen Spektakel, das man live eher nicht auf hoher See erleben möchte.REGIO-ART 2017  


Monika Botz teilte sich den 3. Platz mit zwei weiteren Gewinnern des REGIO-ART Award 2017:

Karin MaurerKarin Maurer ordnete 4 X 4 in Tusche gezeichnete Afrika-Impressionen, zu einem 1m x 1m Gesamtkunstwerk,

und...

Corina Hagedorn-Hähnel, die wir schon auf der KVB 2017 getroffen hatten, wurde mit einem ihrer Werke der Welt von oben prämiert. 


REGIO ART 2018Dass Tuschezeichnungen noch lange nicht aus der Mode sind bewies nicht allein Karin Maurer mit ihren preisgekrönten Afrika-Impressionen, auch Rita Köberlein präsentierte Tusche-Zeichnungen abstrahiert aufgebrochener Tiere und setzte gekonnt einen roten Akzent, der die Eintönigkeit von Schwarz-Weiß unterbrach. Der Kontrast bei Tusche ist vielleicht nicht Jedermanns Geschmack, immerhin gelten Schwarz und Weiß nicht als Farbe, sondern Töne, doch wir finden, dass der Farb-Akzent ROT den Werken der Künstlerin etwas Besonderes verleiht und empfehlen doch noch einmal genauer hinzuschauen.

Gizella Marosan-Lindig REGIO_ART 2017Gizella Marozan Lindig, ebenfalls auf der KVB 17 vertreten, zeigte all ihr Können auch in Gerolsheim. Sehr facettenreich ist ihre Kunst, von real über naiv bishin zu abstrakt konnte man bewundern und ganz sicher fand sich für jeden Geschmack etwas unter ihren Werken. Uns hat vor allem der Kristall beeindruckt, aber das ist ein rein subjektives Urteil und liegt eventuell an dem gefälligen Blau, das immer wieder eine besondere Wirkung auf uns hat.

Gustav Armbrust Nicht zuletzt erwähnen möchten wir die faszinierenden, plastisch beeindruckenden und mehrfach ausgezeichneten Werke von Gustav Armbrust. Der Künstler arbeitet mit Plastik und Kunststoff und schafft eine ganz außergewöhnliche Erlebniswelt.

Die REGIO-ART hatte noch sehr viel mehr zu bieten, ja so viel, dass man die vollen zwei Tage hätte dort verbringen können. 
Alle die über Kunst staunen oder auch mal schmunzeln möchten, kamen hier voll auf ihrer Kosten und ganz sicher werden wir den Ein- oder Anderen auch 2018 hier wiedertreffen. 
 
Abschließend bleibt noch zu erwähnen, dass die REGIO-ART eine von Künstlern initiierte Non-Profit-Organisation ist. Sie will Räume schaffen für Kunst und Kunstinteressierte und dabei Künstler und Kunstinteressierte zusammenführen. Es lohnt sich die REGIO ART zu besuchen, denn wer Kunst sammelt oder sucht hat die Chance hier auf bekannte Größen der regionalen Artszene zu treffen. 

 

UA-78079041-1